Vorheriges Bild
Nächstes Bild

Monotheistische Religionen im Museum

Symposium im ehem. Zisterzienserkloster Lehnin (Brandenburg) - 17./18. Oktober 2014

Museen aller Herren Länder zeigen Kostbarkeiten und Alltagsgegenstände der Weltreligionen. Sie werden in Kontexten ausgestellt, die vom jeweiligen religiösen, historischen und kulturellen Umfeld geprägt sind. Die Tagung konzentriert sich auf die museale Präsentation der drei monotheistischen Religionen Christentum, Judentum und Islam und deren sehr differenzierte Perspektiven auf die ausgestellten religionsbezogenen Objekte. Diese reichen von der reflexiven Distanz zum ‚Eigenen‘ über die Kommunikation des ‚Fremden‘ bis zum eher distanzierten Blick der Ethnologie und Kunstgeschichte. Das Lehniner Symposium „Religion ausstellen“ 2014 untersucht aus solchen unterschiedlichen Perspektiven heraus Aspekte religiöser Expressivität und theologischer Rationalität und diskutiert Fragen der Wahrnehmung der jeweils anderen monotheistischen Religionen im eigenen musealen religionsbezogenen Kommunikationskontext.


Freitag, 17. Oktober 2014

Eröffnung des Symposiums
Begrüßung und Moderation: Stefan Beier (Museum im Zisterzienserkloster Lehnin)

Impuls: Religion und religionsbezogene Objekte von Christentum, Islam und Judentum in musealer Brechung 
Prof. Dr. Harald Schwillus, Universität Halle-Wittenberg

Eingangsreferat: Das Fremde im Eigenen – das Eigene im Fremden.
Die monotheistischen Religionen in musealer Präsentation und Kommunikation

(Dr. Ursula Röper, Berlin)

Samstag, 18. Oktober 2014

Themenblock 1
Christentum in musealer Brechung

Ein Zentrum: San Francesco in Assisi
Fr. Andreas Fieback OFM, Würzburg

Ein Schatzhaus des Eigenen: Die Domschatzkammer Köln
Dr. Leonie Becks

Das Erbe in öffentlicher Obhut: Domschatz Halberstadt
Dr. Thomas Labusiak

Themenblock 2
Islam in musealer Brechung

Eine Sammlung von Kunst: Königliche Museen für Kunst und Geschichte, Brüssel

Islam in ethnologischen Museen: Neue Herausforderungen und Chancen am Beispiel des Linden-Museums Stuttgart
Dr. Annette Krämer

Themenblock 3
Judentum in musealer Brechung

Am Puls der Zeit: Das Jüdische Museum, Berlin
Maren Krüger

Der Verlust im Fokus: Religion im Jüdischen Museum Westfalen, Dorsten
Thomas Ridder

Ein Lehrhaus: Das Museum Shalom Europa, Würzburg
Annette Taigel