Zum Hauptinhalt springen

Symposium 2018: Religiöses Kulturerbe im Wandel

Nutzung und Umnutzung materiellen und immateriellen religiösen Erbes in Europa

Zum Kulturerbe aus vergangenen Tagen gehören in allen Teilen Europas materielle und immaterielle Zeugnisse, die ihren Ursprung in der religiösen Praxis haben. Mit ihnen ist oft ein Identizitätsbezug verbunden, der auch in die säkularen Gesellschaften des 21. Jahrhundert hineinwirkt. So werden Kirchen und Klöster oft nicht abgerissen, wenn sie nicht mehr benötigt werden.

Objekte mit religiösen Bezügen finden sich in Ausstellungen und Museen wieder. Bräuche und Riten werden zu touristischen Angeboten. Es ergibt sich die Frage, wie das Spezifische des religiösen Erbes in diesen Kontexten in verschiedenen europäischen Ländern kommuniziert werden kann. Das Symposium bringt daher Verantwortliche und Spezialisten mit unterschiedlichen Perspektiven auf das religiöse Erbe aus Ländern der Europäischen Union zusammen, um dies zu diskutieren.

Veranstaltungsort: Stiftung Stift Neuzelle

Programm

 

 

Freitag, 5. Oktober 2018

17.00  Uhr

Eröffnung und Begrüßung  

Begrüßung durch Hausherrn und Veranstalter Norbert Kannowsky (Stiftung Stift Neuzelle), Stefan Beier (Evangelisches Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin), Prof. Dr. Harald Schwillus (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

 

Impuls

Prof. Dr. Harald Schwillus, Universität Halle-Wittenberg

 

Eingangsreferat: „Wenn die religiöse Tradition abbricht… – Substanzerhaltung und (Nach-)Nutzung“

Dr. Thomas Drachenberg (Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum)

 

 

Sonnabend, 6. Oktober 2018

9.30 - 11.30 Uhr

Erbe bewahren – Drei europäische Konkretisierungen

 

 

Religiöses Erbe von Minderheiten in Polen. Religiöse und touristische Perspektiven

Prof. Dr. Cyprian Rogowski (Uniwersytet Warminsko-Mazurski w Olsztynie, Polen)

 

Kantabrien: Vom Kloster zum Centro de Estudios

Pilar Bahamonde (Sociedad Regional Educación, Cultura y Deporte, Spanien)

 

Werte bewahren – Identität stiften. Die Lüneburger Klöster und die Klosterkammer Hannover

Wolfgang Brandis (Kloster Wienhausen, Deutschland)

11.30-14.30 Uhr

Klosterbesichtigung und Mittagessen

 

14.30-16.30 Uhr

Ziele gemeinsam verfolgen – Netzwerke in Europa

 

 

Klösterreich

Hermann Paschinger (Straß im Straßertale, Österreich)

 

Future for Religious Heritage

Lilian Grootswagers (Brüssel, Belgien)

 

Klosterland

Stefan Beier (Kloster Lehnin, Deutschland)

16.30 Uhr

Ertrag

Norbert Kannowsky

 

Symposium 2018: Religious Cultural Heritage in Change

Using and refunctioning of material and immaterial religious heritage in Europe

Throughout Europe, it is material and immaterial records originating from religious practice which are considered part of the cultural heritage. They often convey a sense of identity which has been carried over well into the secular societies of the 21st century. Churches and monasteries, although disused, are rarely demolished. Objects of religious importance find their way into exhibitions and museums. Customs and rituals become part of touristic experiences.
This begs the question of how the essence of the religious heritage in these contexts may be communicated in different European nations. It is therefore the goal of this symposium to bring together stakeholders and experts from all over Europe with their different perspectives on religious heritage, in order to get the discussion going.

Venue: Stiftung Stift Neuzelle

Schedule

 

 

Friday, 5th October 2018

5.00  p.m.

Opening and Welcome  

Words of welcome from host: Norbert Kannowsky (Stift Neuzelle Foundation), Stefan Beier (Evangelisches Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin), Prof. Dr. Harald Schwillus (Martin Luther University Halle-Wittenberg)

 

Initiating the topic

Prof. Dr. Harald Schwillus

 

Keynote: When religious tradition is discontinued… – preservation and further using of assets

Dr. Thomas Drachenberg (Brandenburg office for historic preservation and archaeological state museum)

 

 

Saturday, 6th October 2018

9.30 - 11.30 a.m.

Preserving heritage – Three European concepts clarified

 

 

Religious heritage of minorities in Poland. Religious and touristic perspective

Prof. Dr. Cyprian Rogowski (Uniwersytet Warminsko-Mazurski w Olsztynie, Poland)

 

Cantabria: From monastery to Centro de Estudios

Pilar Bahamonde (Sociedad Regional Educación, Cultura y Deporte, Spain)

 

Preserving values – endowing identity. The Lüneburg Monasteries and the Klosterkammer Hannover

Wolfgang Brandis (Kloster Wienhausen, Germany)

11.30 a.m. - 2.30 p.m.

Tour around the monastery and lunch

 

2.30 - 4.30 p.m.

Striving for shared goals – Networks in Europe

 

 

Klösterreich

Hermann Paschinger (Straß im Straßertale, Austria)

 

Future for Religious Heritage

Lilian Grootswagers (Brussels, Belgium)

 

Klosterland

Stefan Beier (Kloster Lehnin, Germany)

4.30 p.m.

Results

Norbert Kannowsky

 

Kontakt

Museumsleiter

Stefan Beier

Klosterkirchplatz 4
14797 Kloster Lehnin

Prof. Dr. Harald Schwillus

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Philosophische Fakultät III Institut für katholische Theologie und ihre Didaktik Franckeplatz 1, Haus 31
06110 Halle